Clubgeschichte des SC OG Wohlen

Klubgeschichte des SC OG Wohlen

 

Im Jahr 1936 wurde die OG Wohlen gegründet. Ihr erster und langjähriger Präsident, Hans Vock, 1936-1960, wurde von sehr engagierten Hundeführern und Züchtern unterstützt.

Der Gründungspräsident des Schweizerischen Schäferhundeklubs, Otto Rahm, stammte aus Wohlen. Er präsidierte von 1902 bis 1908 und von 1914 bis 1918.

Die Nähe von Otto Rahm zur OG Wohlen und dessen Gründung ist nicht mehr nachvollziehbar, aber offensichtlich, da die OG Wohlen schon in frühen Jahren mit diversen Events, Prüfungen und technischen Veranstaltungen beauftragt wurde.

1973 trat Josef Wasmer der OG Wohlen bei, ein ausserordentlich erfolgreicher Hundeführer. Viele Jahre war er die treibende Kraft im Verein, mit vielen grossen Erfolgen an nationalen und internationalen Prüfungen.

Ab 1983 wurde er unterstützt von weiteren erfolgreichen Hundeführern wie Jörg Wullschleger, Josef Buchmüller und vielen anderen, sehr aktiven Hundeführern.

Nach zweimaligem Umzug des Trainingsplatzes, konnte 1983 durch das zukunftsorientierte Denken von Franz Huber ein neuer Trainingsplatz für die OG Wohlen gekauft werden. Eine bis heute herausragende Tat, welche Franz Huber mit diesem Kauf vollbrachte. Dieser Trainingsplatz inkl. Klubhaus als Eigentum des SC OG Wohlen ist von unschätzbarem Wert, da die Vorschriften bereits heute keinen Freiraum für den Hundesport mehr zulassen. Die damaligen Klubmitglieder bauten ein Klubhaus, das in dieser Form in der heutigen Zeit nie mehr bewilligt würde. Auch die Trainingsanlage mit der Flutlichtanlage ist eine wesentliche Grundlage für die Ausbildung unserer Hunde und die Ausübung des Hundesportes.

1985 und 2012 wurden die Schweizermeisterschaft des Deutschen Schäferhundes von der OG durchgeführt.

Die 5-Rassen-Schweizermeisterschaft 2015, sowie jährlich 4 Prüfungen oder Ausbildungsevents werden auf dem «Goldgrueben» Trainingsplatz der OG Wohlen durchgeführt.

Um das Klubleben lebhaft und aktiv zu halten, ist im Jahr 2011 eine Gruppe Rottweilerhundeführer/innen zu uns gestossen. Die rückläufige Zahl der Schäferhundeführer/innen wurde somit mit Rottweilerhündeler wieder aufgefüllt.

Die laufend getätigten Sanierungsmassnahmen am Klubhaus und beim Trainingsplatz ermöglichen eine hundegerechte Ausbildung und ein angenehmes Zusammenleben der Klubmitglieder.

Allgemein ist die Attraktivität in sämtlichen Vereinen etwas in den Hintergrund gerückt, da die Freizeitangebote sich massiv erweitert haben. Dies spüren auch wir im Leistungshunde-Sport. Die Mitgliederzahlen stagnieren oder nehmen sogar ab.

 

Die Ortsgruppe Wohlen des SC soll aber ein leistungsorientierter Hundeklub bleiben und die Mitglieder bilden ihre Hunde so aus, dass an vielen Prüfungen und auch an Schweizermeisterschaften teilgenommen werden kann. Auch die Züchter in der OG Wohlen liefern ihren Beitrag mit der Teilnahme an Ausstellungen

und Körungen, damit der Deutsche Schäferhund seiner Bestimmung gerecht werden kann.

Die jüngsten Ereignisse haben uns vermehrt Zeit gebracht, welche wir für die Hundeausbildung nutzen konnten. Das Klubleben hat unter der Covid-Situation etwas gelitten. Die erlaubten Aktivitäten im Freien, für uns in der Hundeausbildung, haben dazu geführt, dass im 2021 sehr viele Prüfungen absolviert wurden. Sogar an der SC  und SKG Schweizermeisterschaft wie auch an der Weltmeisterschaft konnten einige teilnehmen.

 

Freuen wir uns auf die Zukunft und bleiben wir der sportlichen Hundeausbildung treu.

Der Präsident  2021  
Rolf Graf